Newsletter
Hy-Lok DSuche
Suche
Kontakt
Kontakt
Jobs
Jobs
Kataloge
Kataloge
Englisch
Englisch
Menü
Menü

Hy-Lok-Komponenten für Höhenforschungsrakete AQUASONIC II

Projekt der Luft- und Raumfahrttechnik am Institute of Aerospace Technology (IAT) der Hochschule Bremen

Oyten, 13.11.19

Ziel des STERN Programms (Studentische Experimental-Raketen) des DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) ist die Nachwuchsförderung im Bereich Raketenantriebe und Trägersysteme. Das IAT der Hochschule Bremen hat als eine von acht teilnehmenden Hochschulen im Rahmen von STERN 1 die Höhenrakete AQUASONIC entwickelt, gebaut und im April 2016 erfolgreich gestartet.

Die Rakete mit einer Länge von 5,4 Metern und einem Gewicht von 75 Kilogramm erreichte nach vorläufiger Auswertung der Flugdaten eine Flughöhe von 6.500 Metern. Angetrieben wurde die Rakete von einem so genannten Hybridtriebwerk, das festes Polyethylen (PE) als Brennstoff und flüssiges Lachgas (N2O) als Oxidator nutzt. Das Triebwerk liefert 2300 Newton (ca. 230 kg) Schub für 16 Sekunden. Alle wichtigen Parameter der Flugbahn sowie Diagnosedaten wie Drücke, Temperaturen und Spannungen wurden von einem primären Bordcomputer aufgezeichnet und in Echtzeit über eine Funkstrecke zum Bodensegment übertragen. Als zusätzliche Nutzlast wurden Experimente der Firma Airbus Safran Launchers zum Thema Energieerzeugung mittels thermoelektrischer Generatoren transportiert.

Im Rahmen von Stern 2 ist nun die Rakete AQUASONIC II in der Entwicklung, die gegenüber der AQUASONIC eine deutlich höhere Flugleistung (Mach 1,4 und 10 km Flughöhe) erreichen soll und dafür im Bereich der Subsysteme Triebwerk, Bergungssystem und Telekommunikationssystem wesentlich verbessert wird. Der Start der AQUASONIC II ist derzeit für den März 2020 am europäischen Startplatz für Höhenraketen in Kiruna (Schweden) vorgesehen.

Hy-Lok D unterstützt das studentische Projekt mit Know-how und Komponenten für den Raketenantrieb und das Betankungssystem. So liefert Hy-Lok D Metallschläuche, Rohre und Armaturen wie pneumatische Kugelhähne, Überströmventile und Druckminderer sowie diverse Verschraubungen für die Konstruktion der Rakete.

Hy-Lok D nutzt mit diesem praktischen Projekt die wissenschaftliche Plattform, um Studierende der Ingenieurwissenschaften schon früh in der akademischen Ausbildung mit der Marke Hy-Lok und den hochwertigen Hy-Lok-Produkten für die Gas- und Fluidtechnik positiv vertraut zu machen. Absolventen profitieren in Ihrer beruflichen Laufbahn beispielweise in der Luft- und Raumfahrtindustrie von den gewonnenen Erfahrungen sowie bei der Produktauswahl für spätere Entwicklungen. Hy-Lok D ist darüber hinaus der gute Kontakt zu den Absolventen der Ingenieurwissenschaften wichtig, um motivierten und qualifizierten Kandidaten berufliche Perspektiven im eigenen Haus anbieten zu können.

 

© Hy-Lok D Vertriebs GmbH

Zur Veröffentlichung, honorarfrei. Belegexemplar oder Hinweis erbeten.


Hy-Lok D Vertriebs GmbH
An der Autobahn 15
D-28876 Oyten

 
  +49 4207 6994-0
  +49 4207 6994-40


Ein Unternehmen der HANSA-FLEX Gruppe