Newsletter
Hy-Lok DSuche
Suche
Kontakt
Kontakt
Jobs
Jobs
Kataloge
Kataloge
Englisch
Englisch
Menü
Menü

Druckminderer- und Entspannungsstationen, Domdruckregler

Das Hy-Lok Produktportfolio verfügt über ein breites Programm von Druckminderern für den Einsatz in Prozessleitsystemen, in Reinstgasversorgungssystemen, in der Versorgung mit technischen Gasen und in weiteren Bereichen der Mess-, Regel- und Analysetechnik.

Druckminderer für Reinstgase und technische Gase

Für die Verwendung mit Reinstgasen oder technischen Gasen bietet das Hy-Lok Sortiment Flaschen-, Flaschenfein-, Leitungs-, Leitungsfein- und Kompaktdruckminderer in ein- und zweistufiger Ausführung.

Detaillierte Spezifikationen der Druckminderer können dem Katalog für Reinstgase oder dem Katalog für technische Gase entnommen werden.

Flaschendruckminderer

Die einstufigen Flaschendruckminderer der Serie Sigma nach DIN EN ISO 2503 sind kompakt gebaut und verfügen über eine hohe Regelgenauigkeit. Sie sind bei Reinstgasen ausgelegt für Gasreinheit bis 6.0 und besitzen einen Eingangsfilter von 50µm, mit Vor- und Hinterdruckmanometer in der Baugröße 50mm (nach EN 837). Außerdem ist ein Abblaseventil vorhanden.
Die Flaschendruckminderer vom Typ Sigma 1BCH haben ein glanzverchromtes Gehäuse aus Messing und eine Edelstahlmembran. Die Leckrate liegt unter 1x10-8 mbar l/s und die Dichtungen sind aus EPDM und PVDF. Sie sind ausgelegt für Temperaturen von -40 bis +70 °C. Die Abmessungen betragen 180 mm x 150 mm x 95mm und das Gewicht beträgt 1,3 kg. Eingangsseitig ist ein Flaschenanschluss nach DIN 477-1 und am Ausgang eine Hy-Lok-Verschraubung für 6mm verbaut. Weitere technische Daten können Sie aus dem Katalog entnehmen. Die Flaschendruckminderer verfügen optional über Dosier- und Absperrventil und Eigen- und Fremdgasspülsystem. Optional werden alle Druckminderer auch mit Kontaktmanometer oder Drucktransmitter ausgerüstet. Weitere optionale Anschlussmöglichkeiten auf der Ein- und Ausgangsseite und Druckbereiche bearbeiten wir gerne nach Anfrage.

Der Typ Sigma 1BCL hat dieselben Produktdaten, allerdings einen reduzierten Eingangsdruck bis 70 bar.

Die einstufige Flaschendruckminderer vom Typ Sigma 1SSH haben ein Gehäuse aus Edelstahl 1.4404 mit Edelstahl-Membranen. Eingangsseitig ist ein Flaschenanschluss nach DIN 477-1 und am Ausgang eine Hy-Lok-Verschraubung für 6mm verbaut. Je nach Gasart sind Dichtungen aus EPDM, PVDF und PTFE einsetzbar.

Flaschendruckminderer des Typs Sigma 1MH bestehen aus Monel für Gasreinheit bis 6.0 und hochkorrosive Gase, wählbar mit 200 bar Eingangsdruck, oder 70 bar beim Typ Sigma 1ML.

Die zweistufigen Flaschendruckminderer nach DIN EN ISO 2503 können für Gasreinheit bis 6.0 und korrosive Gase verwendet werden. Verbaut sind Eingangsfilter mit 50 µm, Vor- und Hinterdruckmanometer mit einem Durchmesser von 50 mm und 2 Abblaseventile. Sie haben die Option den Typ 2SSH mit 200 bar Eingangsdruck zu wählen, oder den Typ 2SSL mit 70 bar Eingangsdruck.

Flaschenfeindruckminderer

Die einstufigen Flaschenfeindruckminderer von Hy-Lok sind für einen Eingangsdruck von 16 bar ausgelegt und haben ein Gewicht von 2,4/2,5 kg. Die Typen Omega 1SSFDR und 1BCFDR haben am Ausgang je eine Hy-Lok-Rohrverschraubung für 6mm Rohr und sind mit einem Hinterdruckmanometer (Durchmesser 50/63mm) versehen. Optionen und weitere technische Daten finden Sie in unserem Produktkatalog.

Die zweistufigen Typen Omega 2SSFDR und Omega 2BCFDR sind mit 2 Abblaseventilen versehen mit einem möglichen Eingangsdruck bis 200 bar. Die Abmessungen belaufen sich auf 280mm x 180mm x 95mm. Der Typ 2SSFDR besitzt ein Edelstahl 1.4404 Gehäuse und Edelstahlmembrane. Ein Messing glanzverchromtes Gehäuse finden Sie beim Typ Omega 2BCFDR. Der Eingang ist nach DIN 477-1 genormt, am Ausgang befindet sich eine Hy-Lok-Rohrverschraubung für 6mm Rohr Je nach Gasart sind Dichtungen aus EPDM, PVDF und PTFE einsetzbar.

Unsere Flaschenfeindruckminderer können auf Wunsch mit einem Dosier- und Absperrventil oder andere Ein- und Ausgangsverschraubungen ausgestattet werden. Andere Druckbereiche bieten wir gerne auf Nachfrage an. Schauen Sie dazu in unseren Produktkatalog.

Leitungsdruckminderer

Die Leitungsdruckminderer nach DIN EN ISO 7291 vertreiben wir ebenfalls ein- und zweistufiger Ausführung. Auch hier sind optional Dosier- und Absperrventil und Kontaktmanometer oder Drucktransmitter verfügbar. Ein- und Ausgangsverschraubungen für verschiedene Rohrdurchmesser und andere Druckbereiche sind auf Anfrage wählbar.

Die Typen Sigma 1 BCLH und 1BCLL sind aus Messing glanzverchromt und reichen von Temperaturen von -40 bis +70 °C. Der Eingang ist ¼“ NPT-F und der Ausgang ¼ NPT-F. Weitere Produktdetails finden Sie in unserem Katalog.

Die gleichen Produktmerkmale weisen die Typen Sigma 1 SSLH und 1 SSLL auf. Das Gehäuse ist hier jedoch aus Edelstahl.

Wenn Sie zweistufige Leitungsdruckminderer benötigen, finden Sie im Katalog die äquivalenten Typen Sigma 2BCLH, 2BCLL, 2SSLH und 2SSLL.

Leitungsfeindruckminderer

Leitungsfeindruckminderer von Hy-Lok entsprechen der DIN EN ISO 7291. Sie weisen eine kompakte Bauform auf und wiegen zwischen 2,4 und 3,3 kg. Unsere einstufigen Modelle sind für einen Eingangsdruck von 16 bar, die zweistufigen für einen Eingangsdruck von 200 bar ausgelegt.

Die Typen Omega 1BCLFDR und Omega 1SSLFDR besitzen je ein Abblaseventil, die Typen Omega 2BCLFDR und 2SSLFDR je zwei Abblaseventile. Die Reihe SSLFDR hat ein Edelstahl 1.4404 Gehäuse, BCLFDR ist Messing verchromt. Weitere Informationen sehen Sie analog bei den Leitungsdruckminderern oder in unserem Katalog.

Kompaktdruckminderer

In Anlehnung an DIN EN ISO 2503 ist der einstufige Kompaktdruckminderer Typ Alpha A1AL mit einem Eingangsdruck bis 200 bar und einem Filter von 100µm gebaut. Er hat eine kompakte Bauform und ein Hinterdruckmanometer von 40 mm Durchmesser nach ISO 5171. Die Abmessungen sind 45mm x 95mm x 115mm. Die Leckrate liegt unter 1x10-7mbar l/s und ist der Kompaktdruckminderer ist für Temperaturen von -20 bis +50 °C ausgelegt. Er besitzt ein geringes Gewicht von 0,35kg. Weiter technische Spezifikationen können dem Katalog entnommen werden.

Domdruckminderer

Domdruckminderer stellt Hy-Lok in 4 verschiedenen Hochleistungs-Domdruckregler-Sets für Prozessleitsysteme her. Hergestellt für hohe und schwankende Durchflüsse, die eine maximale Druckkonstanz erfordern.

Domdruckregler Sets

Die Domdruckregler-Sets von HyLok sorgen für Präzision, Zuverlässigkeit und niedrige Wartungsintervalle, lediglich eine jährliche Dichtheitsprüfung ist empfehlenswert. Der Domdruckregler ist ideal zur Prozessversorgung, wo Druckkonstanz gefordert wird. Er ist einfach zu installieren und zu bedienen. Die Manometer sind mit Glycerin gefüllt, während die Sauerstoff-Ausführung ungefüllt ist.

Die Domdruckregler benötigen keine separate Gasversorgung. Es ist ein abgeschlossenes System, welches rücksteuerbar ist, aber kein Abströmen des Steuergases in die Atmosphäre zulässt.

Lebensmittelsicherheit nach HACCP-Analyse ist gewährleistet. Des Weiteren werden die Anforderungen des deutschen Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches erfüllt.

Die Domdruckregler gewährleisten akkuraten Ausgangsdruck. Ideal zur Prozessversorgung wo Druckkonstanz gefordert wird, selbst dann, wenn Eingangsdrücke und Durchflussleistung variieren. Die einbaufertigen Komplettlösungen verfügen über einen integrierten Steuerdruckregler, sowie Manometer für Ein- und Ausgangsdruck.

Weitere technische Spezifikationen und die Abmessungen der verschiedenen Serien können Sie dem Produktkatalog der Serie 737, 747, 757 und 767 entnehmen. 

Hy-Lok D Vertriebs GmbH
An der Autobahn 15
D-28876 Oyten

 
  +49 4207 6994-0
  +49 4207 6994-40


Ein Unternehmen der HANSA-FLEX Gruppe