Newsletter
Hy-Lok DSuche
Suche
Kontakt
Kontakt
Jobs
Jobs
Kataloge
Kataloge
Englisch
Englisch
Menü
Menü

Hy-Lok D vervollständigt Portfolio für die Analytik mit neuem Feindosierventil

Oyten, 11.03.19

Mit dem neuen Feindosierventil der Serie MT komplettiert Hy-Lok das Armaturenangebot für den Aufbau von Analysesystemen. Das Nadelventil ist als Feindosierventil konstruiert und dient der präzisen, minimalen Dosierung von Gasen und Flüssigkeiten. Für alle Verfahren, in denen die Anforderung gesteuerter, feinster Dosierung besteht, kann das Analysesystem sowie die Gas- oder Flüssigkeitsversorgung jetzt vollständig mit den hochwertigen Armaturen und Verschraubungen von Hy-Lok aufgebaut werden.

Das Feindosierventil der Serie MT lässt sich jedoch nicht nur für Analysezwecke, wie der Regulierung vor einem Chromatographen, einsetzen. Durch die gezielte Vergrößerung bzw. Verkleinerung des Strömungsquerschnittes lässt es sich auch als variabel einstellbare Drossel verwenden. Dadurch wird der Einsatz mehrerer fest eingestellter Drosseln überflüssig und der zusätzliche Aufwand bei der Montage sowie Demontage vermieden. Weitere Anwendung findet die Serie MT beispielsweise bei der Erstellung von Gemischen, bei der nur wenige Gramm oder sogar Milligramm eines Stoffes einem anderen zugeführt werden dürfen. Durch die gezielte Betätigung des Handrades bleibt die Kontrolle über den Prozess dabei immer in den Händen des Anwenders.

Das Feindosierventil Serie MT ist mit einem Edelstahlgehäuse und dem Dichtungswerkstoff PTFE besonders korrosionsbeständig und für die Versorgung von Chromatographen, Massenspektrometern und anderen Instrumenten auch mit vielen aggressiven Medien gut geeignet. Die Packung unterhalb des Spindelgewindes verhindert die Kontamination des Mediums in sensiblen Analyseverfahren durch die Schmiermittel des Spindelgewindes. Zudem ist durch diese konstruktive Anordnung ein Auswaschen des Schmiermittels durch das Medium nicht möglich. Für Feinstanalysen bietet das Unternehmen aus Oyten entsprechende Reinigungen an.

Geringste Volumenströme durch flexibel einstellbare cv-Werte von nahezu 0 bis 0,024

Feindosierventile der Serie MT erlauben dank einer fein ausgeführten Spindelspitze und Ventilgeometrie ein präzises Dosieren. Aufgrund der verbauten Spindelspitzen mit 3°  Steigung und einer Sitzbohrung von 1,2mm Durchmesser lassen sich selbst geringste Volumenströme präzise einstellen. Der maximale Durchflusskoeffizient beträgt dabei cv = 0,024. Durch das extra feine Spindelgewinde lässt sich dieser über 18 Spindelumdrehungen stufenlos bis auf nahezu 0 reduzieren. Unter Verwendung des optionalen Micrometer-Handrades lässt sich die Spindelposition mühelos reproduzieren.

Für eine besonders exakte Regulierung ist die Serie MT mit einem maximalen Durchflusskoeffizienten von cv = 0,01 verfügbar. Die Steigung der Spindelspitze beträgt dabei 1° und es lassen sich selbst geringste Volumenströme erreichen.

Verfügbar ist die Serie MT sowohl in Edelstahl als auch in Messing. Die unterschiedlichen verfügbaren Anschlussvarianten erlauben eine problemlose Einbindung in nahezu jede Anwendung.

Technische Daten: Feindosierventil MT

Gehäuse:

Edelstahl 316 oder Messing

Packung:

PTFE

Temperatur:

von -54 °C bis 232 °C (-65 °F bis 450 °F)

Druck:

 

Messing

bis zu 207 bar (3000 psi) bei 21 °C (70 °F)

SS316

bis zu 345 bar (5000 psi) bei 21 °C (70 °F)

 

Zur Produktseite

© Hy-Lok D Vertriebs GmbH

Zur Veröffentlichung, honorarfrei. Belegexemplar oder Hinweis erbeten.


Hy-Lok D Vertriebs GmbH
An der Autobahn 15
D-28876 Oyten

 
  +49 4207 6994-0
  +49 4207 6994-40


Ein Unternehmen der HANSA-FLEX Gruppe